Caseumbau.de auf Facebook.com






Untitled Document

 

 

Kontaktinformationen
Forumname:
Tom
Realname:
Thomas Berg
Geburtsjahr:
1967
Aufgaben:
Chef Redakteur, Forumadmin, News
Beruf:
Fachinformatiker IC, Maschinenbauer
Wohnort
Gronau / Leine
Hobbys:
3D-Konstruktion, Hardware, meine Kinder

Meine Testsysteme für Reviews:

Gehäuse Coolermaster Cosmos RC Kühlung: Wasserkühlung
Gehäuselüfter 4x 120mm 1x für HDD 3x für Wärmetauscher
Mainboard Foxconn X38A Intel X38
Prozessor Intel Core 2 Quad 6600 3600 MHz
Grafikkarte NVidia 8800 GT 512 MB
Speicher 2x1024 MB OCZ Flex PC 8500  
Netzteil Antec Phantom 500 Watt
Festplatte 2x Samsung SATA 2x 1 TB

 

Gehäuse offener Aufbau Kühlung: je nach Bedarf
Gehäuselüfter
-
-
Mainboard Intel Intel x58
Prozessor Intel i7 965xe 3200 MHz
Grafikkarte Nvidia 8800 GTX 768 MB
Speicher 3 x 2048 MB G Skill 12800 DDR3 12800 CL9
Netzteil BeQuiet 850 Watt
Festplatte 1x Samsung HD, 1x Crucial SSD 2x 1 TB , 1x 64 GB SSD

 

Gehäuse Coolermaster ACTS 840 Wasserkühlung o. Luftkühlung
Gehäuselüfter 5 x 120mm Lüfter
Mainboard Foxconn Blackops Intel x48
Prozessor Intel Core 2 Duo 6300 3000 MHz
Grafikkarte ATI 3870 512 MB
Speicher 2 x 2048 MB OCZ DDR3 14400
Netzteil BeQuiet 850 Watt
Festplatte 1x Samsung SATA 1x 1 TB

 

Testgeräte für Multimedia:

LG 32LH3000 LCD TV

Layout

 

Teufel Concept S

Layout

 

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Teufel.de und Notebooksbilliger.de für die Unterstützung und Bereitstellung der Samples bedanken.

 

Teststation für Kühlertests:


Für Kuhlertest ( Wasser oder Luftkühler ) benutze ich eine Teststation die ich in Zusammenarbeit mit der Firma X² System Cooling LTD entwickelt habe.

Spezifikationen der Teststation:

Die Teststation ist mit 4 Regelbaren Heizelementen bestückt die von 0-250 Watt belastet werden können.
Die Genauigkeit beträgt dabei ( +/- 0.015°C +0.0002t )
Dies wird durch die Benutzung von PT100 RTD Sensoren erreicht. Die Station kann mit bis zu 16 RTD Sensoren bestückt werden, weiterhin können 16 Standart Thermosensoren angeschlossen werden. Dann sind zusätzlich noch 8 Thermosensoren des K-Type anschließbar. Diese K-Type Sensoren zeichnen sich durch eine besondere Genauigkeit aus.

Ein weiterer Pluspunkt ist der integrierte Flow - Sensor. Über diesen Sensor werden Durchfluss und / oder Druckzustände bei Wasserkühlsystemen ermittelt. Hiermit kann man sehr schnell erkennen welche Durchflusseigenschaften oder Druckverluste im Wasserkühlkreislauf herrschen.
Die Station ist mit einen 4x20 LCD Display bestückt, an dem man einmal die eingestellten Werte, aber auch die Sensordaten der einzelnen Elemente ablesen kann. Unterhalb des Displays sind 3 Knöpfe über die man alle erforderlichen Parameter für den Test einstellen kann.
Die Teststation verfügt weiterhin über einen Ethernet und / oder einen USB Anschluss. Bei unserer handelt es sich um die USB Version.

Die Software die bei der Station zum Einsatz kommt ist sehr umfangreich aber dennoch sehr einfach zu bedienen.

Uber die Software können alle Sensordaten ausgelesen und natürlich auch die Verlustleistung für die Simulanten eingestellt werden. Alle Daten werden in 1/s taktung aufgezeichnet und können anschließend über die Exportfunktion als *csv Datei abgespeichert werden. Danach können die Daten mit Excel weiter verarbeitet werden um Diagramme daraus zu erstellen. Die Zeitabständer der Aufzeichnungsfunktion können natürlich für den jeweiligen Test angepasst werden. Wir haben uns für einen 2/s Takt entschieden, da sonst die Datenmenge einfach zu groß werden würde.

Die Aufgezeichneten Daten werden in den Internen Flashmemory der Teststation abgelegt und können dann später über den USB Anschluss an den PC übertragen werden.

LayoutLayout

LayoutLayout

LayoutLayout

Die Simulanten ( DIE-Sim ) sind einmal einem QuadCore / DualCore und einmal einer GPU nachempfunden. Hierbei wurde auf die exakte Maßeinhaltung wert gelegt. In den DIE-Sim's wurden 2 Bohrungen integriert. In der unteren der beiden Bohrungen ist die Heizpatrone positioniert und in der oberen Bohrung der Temperaturfühler. Dies wurde auch den aktuellen Gegebenheiten einer CPU mit Heatspreader nach empfunden.

Da der DIE-Sim in schritten von 1 - Watt ( 0-250 Watt ) geregelt wird, kann man hier selbst extrem übertaktete CPU's simulieren. Selbst dann hätte man da noch Luft nach oben was die Verlustleistung betrifft.
Die Simulatoren sind aus 98% reinen Kupfer gebaut und wurden in einem Temperaturresistenten Material eingebettet.