freier Bannerplatz

Sie sind nicht angemeldet.

Drachenorden

Anfänger

  • »Drachenorden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Wohnort: Harsewinkel

Beruf: Justizfachwirt

Danksagungen: 160

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. Mai 2010, 12:52

Msi 890Gxm-G65

Aktuell nutze ich seit rund 3 Wochen das Micro-ATX-Board MSI 890GXM-G65, zusammen mit einem AMD Phenom II X4 965 BE, dem DDR3-1600 Speicherkit F3-12800CL9D-4GBNQ von G.Skill sowie einer MSI R5770 HAWK und kann dem kompakten Board bislang nur Bestnoten ausstellen.

Sehr positiv zu bewerten, im Gegensatz zum 785G-Chipsatz, die gesteigerte – und im Alltagsbetrieb deutlich spürbare HDD-Performance – mit einer WD Caviar Black (WD1002FAEX) komme ich auf durchschnittlich 111 MB/s (lesend), doch gerade mit aktuellen SSD-Modellen dürfte hier mehr Potenzial via SATA-III herauszuholen sein. Weiter überzeugt die Stabilität des Boards; trotz werksseitigem BIOS in Version 1.0 wurden alle Komponenten sauber und fehlerfrei erkannt; mittlerweile gibt es schon eine empfehlenswerte 1.6; u. a. wurde auch die Freischaltung deaktivierter Cores ermöglicht.

Mit Serial-ATA III sowie USB 3.0 ist man bis auf weiteres auf dem aktuellen Stand der Technik, selbst der bevorstehende 890FX-Chipsatz wird unterm Strich keine höhere Performance abliefern – zum Übertakten oder CrossFire-Betrieb (x16/x16) bleibt der große Chipsatz-Ableger jedoch allererste Wahl. MSI setzt beim 890GXM-G65 konsequent auf Feststoffkondensatoren und eine intelligente Phasen-Lastverteilung (APS); zudem spendiert man der HD 4290 Onboard-Grafik 128 MB DDR3-RAM nebst HDMI und DVI-Anschlüssen, wodurch sich das Board sowohl für moderates Overclocking als auch optimal in HTPCs eignet. Dank der (zwar kleinen, aber effektiven) Heatpipe, bleibt das 890GX/SB850-Gespann zudem erfreulich kühl. Die integrierte Grafiklösung konnte ich zwar nicht (wie beim Asus M4A785TD-V EVO) einfach so auf 1000 MHz hochziehen, 800-850 MHz (ohne Spannungserhöhung) reichen allerdings locker für tägliches Arbeiten oder das abendliche Filmvergnügen am PC ...

Gigabit LAN, der bewährte RealTek ALC889-Soundchip, eSATA sowie MSI-Features wie M-Flash, USB-Safeguard (Schutz vor elektrostatischen Entladungen) oder das Auto OC Genie, runden das Gesamtpaket positiv ab. Für rund 115 € erhält man ein schnelles, gut ausgestattetes und optisch ansprechendes Micro-ATX-Board, welches sich in keinster Weise vor ATX-Ablegern verstecken muss. Die Leistung passt, technisch auf Höhe der Zeit und bereits fit für AMDs Sechskerner. Was will man mehr?!
  • hohe Systemleistung & ausgereiftes üppiges BIOS
  • USB 3.0 & SATA III sowie Onboard-Grafik
  • Preis-/Leistungsverhältnis

Verwendete Tags

890GX, AM3, mATX, MSI

Thema bewerten
Werbung