freier Bannerplatz

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Modderforum von Caseumbau. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xxneoxx

Fortgeschrittener

  • »xxneoxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

Wohnort: Wölfersheim

Beruf: Industriemechaniker / Luftsicherheitsassistent / Bürokaufmann

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. März 2010, 18:32

Warum machen Festplatten Geräusche?

Hallo Leute..
ich hab mal ne Frage, vielleicht haben manche sich das ja auch schon gefragt oder können mir eine plausible Antwort geben damit ich ein bissel schlauer werden.

Jeder von euch kennt das bestimmt, neuen PC gekauft (ggf. zusammen gebaut), man is happy das alles noch so schön neu, sauber und ruhig läuft und nach der Installation alles ruck zuck funktioniert und vor allem super schnell.

Irgendwann wird WIndows in der Regel ja langsamer, egal wie gut die Wartung und kenntnisse von einem sind, das "Vollmüllen" lässt sich nicht unterbinden sondern nur rauszögern. Man kommt an den Punkt, das man den PC neu aufsetzt damit es wieder Flotter läuft. Denn man hat ja noch in Erinnerung wie es damals war als man ihn neu gekauft hatte.

Nach der Installation stellt man jedoch fest, das es nicht mehr so schnell ist wie nach der ersten installation, das der PC mehr geräusche macht, weil vielleicht die Lager der Lüfter defekt sind und rattern, irgendwas schleift und die Festplatte kratz, klacker und rausch geräusche von sich gibt.

DIE FESTPLATTE! <- genau darauf will ich hinaus.

In der Festplatte befinden sich meistens 5 Scheiben dicht übereinander die mit 5400, 7200 oder 10.000 Umdrehungen sich drehen und an der Seite pro Scheibe jeweils ein Ablesearm wie bei einem Schalplatten spieler die Scheiben abstasten bzw beschreiben und das "BERÜHRUNGSLOS".

Nun meine Frage, wieso werden die Festplatten nach einer Gewissen Zeit lauter? Die Arme "kratzen" ja nicht auf der oberfläche, sie lesen oder beschreiben die Platte nach wie vor. Das Lager der Platte ist nicht defekt, das würde sich anders anhören. Nach der ersten installation ist die HDD in der Regel kaum hörbar und auch schneller als z.B. 2 Jahre.

Das hat mich schon oft interessiert und ist gerade eben wieder der Fall. Hab mal mein PC neu aufgesetzt aus oben genannten Gründen, doch meine Platte ist so laut inzwischen das ich mir gedanken mache eine neue zu kaufen weil sie nach der neuinstallation immer noch so laut ist und langsam wie "fast" mit vollgemülten System.

Weiss jemand wieso das mit den HDD so ist?
- Sharkoon Rebel9 Value-Edition
- ASUS P5B Deluxe WiFi-AP
- Intel Core 2 Duo E6600 @ 3000
- Arctic-Cooling Freezer 7 Pro
- Zotac Geforce 8800 GTS 640MB
- G.E.I.L. 2GB Kit DDR2-800
- Samsung 250GB SATA
- VISTA Ultimate (32Bit)

Hab jetzt mal Windows 7 getestet gehabt = 1 : 1 Kopie von Vista, nur mit neuem Namen + 3 bis 4 Zusätzlichen Tools
Und dann sagen sie Windows 7 beste Windows aller Zeiten und Vista das schlechteste aller Zeiten oO

Chillex

Fortgeschrittener

Beiträge: 470

Wohnort: Bonn

Beruf: Schüler

Danksagungen: 2498

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. März 2010, 19:49

Bei einer SSD hätte man das Problem nicht ;)
Aber wieso das bei normalen Festplatten ist... Keine Ahnung. Ich würde mal aufs Lager tippen... Muss ja nicht kaputt sein, kann vllt einfach nur schlechter laufen
Paar Rapids übrig :)? -> E8A2A301DE8AE575F5BDADF0EF601BA7
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, dass heißt Du darfst sie kostenlos benutzen.
Sie ist allerdings nicht Open Source, dass heißt Du darfst sie weder verändern, noch in veränderter Form veröffentlichen.

xxneoxx

Fortgeschrittener

  • »xxneoxx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 292

Wohnort: Wölfersheim

Beruf: Industriemechaniker / Luftsicherheitsassistent / Bürokaufmann

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. März 2010, 00:34

Ne nicht das Lager .. das hab ich ja geschrieben das wäre anderes Geräusch... Speziel das Geräusch wenn auf die Festplatte zugegriffen wird... wenn man genau weiss das gearbeitet wird macht jede Platte diese Geräusche.. anfangs halt nur sehr leise und je älter sie wird, werden die immer lauter.
- Sharkoon Rebel9 Value-Edition
- ASUS P5B Deluxe WiFi-AP
- Intel Core 2 Duo E6600 @ 3000
- Arctic-Cooling Freezer 7 Pro
- Zotac Geforce 8800 GTS 640MB
- G.E.I.L. 2GB Kit DDR2-800
- Samsung 250GB SATA
- VISTA Ultimate (32Bit)

Hab jetzt mal Windows 7 getestet gehabt = 1 : 1 Kopie von Vista, nur mit neuem Namen + 3 bis 4 Zusätzlichen Tools
Und dann sagen sie Windows 7 beste Windows aller Zeiten und Vista das schlechteste aller Zeiten oO

Locutus

Meister

Beiträge: 2 137

Wohnort: TU Dresden

Beruf: Student, Elektrotechnik auf Diplom

Danksagungen: 7407

  • Nachricht senden

4

Montag, 15. März 2010, 02:49

das kommt dir vlt. nur so vor, als ob das lauter wird?

im übrigen liegen auch lese-arme auf die ein oder andere art gelagert. ;)




Muehre

Cheffe

Beiträge: 5 860

Wohnort: Itzehoe

Danksagungen: 3401

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. März 2010, 15:15

Wenn du Windows 7 verwendest, schalte mal die Energieverwaltung für die Platten ab!

Das hat zumindest ei mir geholfen, hatte alle paar Minuten so ein Knacken.

6

Montag, 15. März 2010, 17:59

hm, werden nicht die Lesearme per Magneten links und rechts von ihren hin und herbewegt?
Liegt das knacken dann vllt eher an dem Schalter der Magnete und dem "Anschlagen" der Arme an der richtigen Stelle?
Könnte ich mir jedenfalls vorstellen so irgendwie..

Beiträge: 1 385

Wohnort: Saarland/Kreis Merzig-Wadern/Gemeinde Losheim am See

Beruf: Schüler

Danksagungen: 8709

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. März 2010, 18:17

in einer Festplatte wird alles von Magneten bewegt, ein Elektromotor funktioniert nunmal mit Magneten.
Bier ist nur etwas für Erwachsene oder Kinder mit gefälschten Ausweisen. (Homer J. Simpson) :Rain:

5870 Case:

Locutus

Meister

Beiträge: 2 137

Wohnort: TU Dresden

Beruf: Student, Elektrotechnik auf Diplom

Danksagungen: 7407

  • Nachricht senden

8

Montag, 15. März 2010, 18:30

das ist so jetzt ganz richtig. bewegt wirds ja nicht vom magneten sondern durch das durch den durch die spulen fliessenden stromes erzeugte magnetfeld, welches mit dem der permanentmagnete interagiert. das einzige, was wirklich anschlägt beim lesearm ist die parkposition - und dort geht der arm ja nicht allzu oft hin. ;)




Beiträge: 1 385

Wohnort: Saarland/Kreis Merzig-Wadern/Gemeinde Losheim am See

Beruf: Schüler

Danksagungen: 8709

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. März 2010, 22:56

es sei denn, windoof energiesparotionen sorgen dafür, dass sie genau das tun.
Bier ist nur etwas für Erwachsene oder Kinder mit gefälschten Ausweisen. (Homer J. Simpson) :Rain:

5870 Case:

Locutus

Meister

Beiträge: 2 137

Wohnort: TU Dresden

Beruf: Student, Elektrotechnik auf Diplom

Danksagungen: 7407

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 16. März 2010, 01:11

naja... bei meinem system hat windows bisher noch nie dafür gesorgt, dass der plattenarm parkt - nur nach 20 mins inaktivität der platte und das ist sinnvoll - mein mainboard-bios ist sogar so intelligent und schaltet die platten eine nach der anderen ab bevors sich selbst abschaltet, hört man dann: klack, klack, klack (und klack wenn die externe auch noch an ist) und erst danach schaltet der rechner richtig ab. ^^

aber was eigentlich geräusche macht das sind die schreibköpfe über der platte. vielleicht liegen die mit der zeit doch ein bischen auf, ich habe aber die beobachtung machen können - und wenn ihr wollt könnt ihr das ja auch mal ausprobieren - dass, zumindest bei alten platten, der lesekopf, obwohl eigentlich keine verbindung zu den platern bestehen dürfte, trotzdem in irgendeiner weise auf den plater reagiert. manchmal nimmt man ja alte platten auseinander und dabei sollt man mal den lesekopf irgendwo mitten auf die plater schieben - halt an nen ort, wo er auch in real liegen würd beim lesen - und dann die plater drehen. dabei wird nähmlich der lesekopf an den rand des platers geschoben. und wer sich die mechanik des ganzen mal genauer angesehen hat, der weis, dass dies eigentlich nicht möglich sein dürfte, wenn der lesearm wirklich keinen kontakt mit den platern hätte. ;)




11

Dienstag, 16. März 2010, 17:20

Mit den magneten habe ich schon Spulen gemeint, dass ein Elektromotor mit Magnetismus funktioniert ist mir schon klar ;)
@Locutus: Du beschreibst also quasi das verhalten von Lesekopf und Platte wie bei einem Plattenspieler..
aber ich könnte mir vorstellen das das auch anders zusammhängt und die Arm durch andere Kräfte nach aussen geführt wird...
Aber nu bin ich heiß und ich hol ne alte platte hervor und lass sie offen arbeiten und schau mal bissel genauerhin wann und wie und wo und wieso und wesshalb und warum auch immer...

Beiträge: 1 385

Wohnort: Saarland/Kreis Merzig-Wadern/Gemeinde Losheim am See

Beruf: Schüler

Danksagungen: 8709

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 16. März 2010, 17:28

so ein rotierender platter erzeugt ja auch vibrationen und wind, es würde mich nicht wundern wenn dieses phänomen auch bi neuen hdds auftreten würde.
Bier ist nur etwas für Erwachsene oder Kinder mit gefälschten Ausweisen. (Homer J. Simpson) :Rain:

5870 Case:

Thema bewerten
Werbung