Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Cape Cora 1042 Konvekt Ultra+ WaterWetter
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: Startseite

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Aquatuning


Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.

Unbenanntes Dokument

Wasserkühlungen sind für viele User die bessere Alternative, wenn es um eine leistungsstarke und leise Kühlung geht. Bei übertakteten Systemen werden Luftkühler schnell an ihre Grenzen gebracht. Hier sind Wasserkühlungen leistungsstärker und kühlen trotz hoher Wärmeabgabe die Hardware sicher. Soll es jetzt noch komplett passiv geschehen, muss schon ein spezieller Radiator her. Solch einen passiven Radiator wollen wir uns heute mal genauer anschauen. Der Cape Cora 1042 Konvekt Ultra ist ein solcher Kandidat. Er soll durch seine zehn Aluminiumprofile auch aktuelle Hardware ausreichend passiv kühlen. Im diesem Zusammenhang schauen wir uns auch das WaterWetter einmal genauer an. Ob der Cape Cora und das WaterWetter uns überzeugen konnten zeigt der folgende Test. Viel Spaß beim lesen.

 

Vielen Dank an Albert Wessling, von der Firma Aquatuning für die problemlose Bereitstellung der Testartikel.

 

 

 

Sicher verpackt erreichte uns der Cape Cora 1042 Konvekt Ultra. Im Paket befand sich folgendes:

 

Lieferumfang:

- 10x Aluminium spezial Stranggussprofile

- 18x T-Anschlüsse

- 2x 90°-Anschlüsse

- Montagematerial ( U-Klammern, Schrauben, Schlauch)

- Anleitung

 

Technische Daten:

Größe: 42 x 50 x 5cm (h x l x b) zzgl. Anschlüsse
mit Anschlüssen ca: 47 x 50 x 5cm (h x l x b)
Gewicht: ca 7300g
Material: Aluminium spezial Stranggussprofil eloxiert
10/8mm (8x1mm) G1/4 Anschlüssen

 

 

 

 

 

WaterWetter SuperCoolant 20ml

Wir möchten uns auch in diesem Test das WaterWetter SuperCoolant genauer anschauen.

WaterWetter wurde zur besseren Wärmeabgabe von destilliertem Wasser und um der Korrosion vorzubeugen, entwickelt. Die 20ml Flüssigkeit reichen für ca. 1000ml destilliertes Wasser aus. So beträgt das Mischungsverhältnis 1:50. Der Haut- und Augenkontakt sollte vermieden werden, da dieser Zusatz reizend ist. Ob das WaterWetter die Wärmeabgabe verbessern kann, schauen wir uns später im Praxistest an.

 

 

Inhalt
Seite 1 - Einleitung
Seite 3 - Praxistest
Seite 4 - Fazit

 


Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.         Autor:                        





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

EK Waterblocks Bay Spin - Reservoir
BlackIce GT Xtreme Radiatoren