Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Lian Li PC-A10A
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: Startseite

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Caseking


Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.

Untitled Document

Lian Li PC-A10A

Im heutigen Bericht möchten wir Euch das Lian Li PC-A10A Bigtower Gehäuse vorstellen. Bei diesem Case hat Lian Li sehr viele kleine Details eingebaut wie zum Beispiel die Vorbereitung für eine Wasserkühlung, den schraubenlosen Einbau für Laufwerke, ein Festplattenentkopplungssystem, eine abschließbare Fronttür und eine Vorrichtung, die das Vibrieren der Seitenteile verhindert. Dies sind alles Eigenschaften, die dieses Case wohl zu einem der interessantesten Gehäuse machen, die wir Euch je vorstellen durften.

Viel Spaß mit unserem Bericht!



Unser Dank geht an Elsa von der Firma Lian Li für die problemlose Bereitstellung der Testartikel und den schnellen Versand aus Asien.

Lieferumfang:

Neben diverser Schrauben, Kabelbefestigungen und Mainboardschrauben, die sich im Lieferumfang befinden, wird nach wie vor bei jedem Lian Li Gehäuse ein Werkzeug für die Mainboardhalterungen mitgeliefert. Besonders hervorzuheben ist das Adapterkabel für 24 Pin Netzteile mit dem es möglich, ist zwei Netzteile zu betreiben. Der Adapter sorgt dafür das, wenn das Hauptnetzteil (Netzteil welches auf dem Mainbord angeschlossen ist) startet, auch das zweite NT anläuft. Der Platz für zwei Netzteile ist bei diesem Gehäuse vorhanden.

Front:


An der Frontseite befindet sich eine Tür, die ebenfalls aus Aluminium gefertigt wurde. Die Tür besitzt ein Schloss, einen Einrastmechanismus und einen Vibrationsschutz, der auch zur Schalldämmung beiträgt. Eine bereits integrierte Lüftersteuerung befindet sich ebenfalls an der Frontseite. Das Gehäuse bietet sieben. 5 ¼“ Einschübe von denen einer bereits einen Floppyeinsatz enthält. Im Gegensatz zu bisherigen Lian Li Gehäusen wurden die Mikroschalter (Reset und Einschaltknopf) deutlich verbessert. Beim Reindrücken geben diese nicht nach, sondern bleiben starr stehen. An der Gehäusefront befindet sich ein edles Lüftergitter, das dem dahinter befindlichen 120mm Lüfter das Ansaugen der Luft ermöglicht. 

Inhalt
Seite 1 - Lieferumfang / Front

Seite 2 - Rückseite / Seitenteile

Seite 3 - Oberseite / Innenraum

Seite 4 - Innenbereich II / Lüfter
Seite 5 - Laufwerke / Füße / Fazit

 

 

 

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.         Autor:                        





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

APlus El Diablo Advance
Sharkoon Seraphim Value
Rasurbo Xange
BitFenix Raider