Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

FOXCONN 975X7AB-2.0
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: Startseite

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Foxconn


Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.

Unbenanntes Dokument

FOXCONN 975X7AB-2.0-8EKRS2H

Erst vor kurzem stellten wir euch ein Mainboard von Foxconn vor, das fr den AM2 von AMD gedacht war. Da aber gerade Intel mit ihren Core 2 Duo CPU`s sehr erfolgreich ist, möchten wir euch natrlich auch ein Board fr den Sockel 775 vorstellen. Das Foxconn 975X7AB 2.0 ist mit dem Chipsatz 975X von Intel ausgestattet und sollte somit eine gute Grundlage darstellen. Wie sich das Board in unserem Test schlägt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten. Viel Spaß beim Lesen...

 

Wir bedanken uns bei Foxconn fr die Bereitstellung des Testsamples und das entgegengebrachte Vertrauen.

 

In einer stabilen Verpackung erreichte das Mainboard unsere Redaktion. Das beiliegende Zubehör ist sehr umfangreich und sollte jedem User ausreichen. Positiv hervorzuheben sind die gewinkelten SATA Kabel in schwarz. Die Anleitung ist gut bebildert und selbsterklärend. Der Quick Start Guide ist mehrsprachig und das Handbuch in Englisch.

Lieferumfang:

- Treiber-CD fr das Mainboard

- User's Manual, engl. Handbuch, ca. 62 Seiten
- 1x Slotblende FireWire400, 2 Ports
- 1x Slotblende, vier USB 2.0-Ports
- 1x Serielle-Slotblende, ein Port
- 4x SATA-Datenkabel gewinkelt

- 2x Stromadapter von 4-polig Molex auf 2x SATA

- 2x IDE-Rundkabel, 80-polig
- 1x Floppy-Rundkabel

- 1x ATX I/O-Blende

 

VerpackungVerpackung

Zubeh?rZubeh?r

Zubeh?r

 

Technische Daten:

Chipsatz: Intel 975X / ICH7R

Formfaktor: ATX
Memory: Dual channel DDR2 800 (OC) / 667 / 533 x 4 DIMMs, Max. 8GB
Front Side Bus: FSB 1066/800/533 MHz
Steckplätze: 3x PCI-E 16x laufen mit x8 + x8 + x4 mode, Crossfire Unterstützung 2x PCI 2.2
SATA Ports: 4x SATA 3.0 Gb/s Raid 0, 1, 5 und 5 1x eSATA 3.0 Gb/s

IDE Ports: 2x UDMA 133/100/66 1x Floppy

LAN: Dual GbE LAN Marvell 88E8056 + Realtek 8110SC
Audio: Realtek ALC 888 (HDA) 7.1
Firewire: 2x IEEE 1394a
USB: 8x USB 2.0 Ports

Sonstige Anschlüsse: 1x CPU Fan 2x Chassis Fan 1x Power Fan 1x S/PDIF 24-pin ATX 8-pin EATX 12V

Quelle: www.foxconnchannel.com

Daten zum 975X ICH7R Chipsatz

Das Foxconn Mainboard 975X7AB-2.0 setzt, wie schon im Name erwähnt, auf den Intel 975X Chipsatz mit ICH7R. Dieser Chipsatz unterstützt zwei parallele Grafikkarten (Crossfire AMD) und ist meist ein wenig schneller als der neuere P965 Chipsatz. Der P965 Chipsatz hingegen verwendet den ICH8 Support und kann auf eine bessere Managementfähigkeit (GMA X3000/3000 verbesserte integrierte Grafik-Cores, die erweiterte IAMT-Technologie und eine intelligente Lfter- und Temperatursteuerung) und zwei unabhängige USB 2.0 Controller zurückgreifen.

Ein großer Vorteil des 975X Chipsatz gerade für Overclocker ist der einstellbare Ramteiler. Beim P965 Chipsatz wird der Arbeitsspeichertakt nur synchron zum FSB veränderbar, beim 975X Chipsatz kann man den Speicher trotz hohen Prozessor FSB runtertakten. Hier kann also auch Value Ram zum übertakten genommen werden, die keine hohen MHz Werte schaffen. Zum OC sind meist die P965 Chipsätze beliebter, da diese einen höheren Front Side Bus zulassen. 975X Chipsätze schaffen im Durchschnitt zwischen 390-450MHz FSB wogegen die P965 Chipsätze oft die 500MHZ FSB Wall erklimmen.

Im ICH7R sind 4 SATA Kanäle vorgesehen, die im Gegensatz zum älteren ICH6 je 300 MByte/s - statt 150 MByte/s zur Verfügung stellen. Weitere SATA Kanäle werden nur durch weitere Controller ermöglicht, wie z.B. von Silicon Image. Die ICH7R-Version erlaubt den Serial-ATA-Festplatten den Betrieb im RAID0-, RAID1-, RAID5- oder RAID-10-Modus. Darber hinaus untersttzt der Baustein einen speziellen Matrix-RAID-Modus im Zwei-Festplatten-Betrieb. Native Command Queuing inklusive Native Hotplug zählt ebenfalls zu den Features des ICH7R. Intel bezeichnet diese Feature als Matrix-Storage-Technologie.

Desweiteren sieht Intel für den 975X Chipsatz einen High-Definition-Audio-Controller auf dem Mainboard vor, der oft durch Controller von Realtek realisiert wird. Auch gehört ein Gbit-LAN-Controller zur Ausstattung des ICH7R, weitere Anschlüsse werden hier auch von zusätzlichen Controllern zur Verfügung gestellt. Das variiert von Hersteller zu Hersteller.

Schauen wir uns das Foxconn Mainboard jetzt mal genauer an.

 

Inhalt
Seite 1 - Einleitung

Seite 3 - Bios

Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Benchmarks/Overclocking
Seite 5 - Fazit

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.         Autor: Matthias Fengler                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Prolimatech MK-13
Xigmatek Bifrost