Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Foxconn Mars P35 Quantum Force
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: Startseite

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: alternate


Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.

Unbenanntes Dokument

FOXCONN Mars P35

Nachdem wir schon das 975X7AB und das X38A Mainboard von Foxconn vorgestellt hatten, wollen wir euch nun auch die neueste Generation der Foxconn Quantum Force Serie nicht vorenthalten.

Als einer der größten Hersteller von Elektronikprodukten ist Foxconn eine Bastion. Heute stellen wir euch nun das Foxconn Mars Mainboard aus der Quantum Force Serie vor. Das auf dem P35 "Codenamen Bearlake" Chipsatz von Intel basierte Mainboard ist eines der ersten welches mit einem Multiplikator, der in 0,5er Schritten eingestellt werden kann, und glänzt mit einem enormen Overclockingpotenzial. Wie sich das Board in unserem Test schlägt, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

Viel Spaß beim Lesen..

 

Wir bedanken uns bei Foxconn fr die Bereitstellung des Testsamples und das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Wie auch schon das X38 ist auch das Mars Board in einem eigens dafür hergestellten Karton bei uns eingetroffen. Dieser Karton macht nicht nur einen stabilen, sondern auch einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Board selbst ist neben den Pappkarton noch zusätzlich in einer Blisterverpackung aus Kunststoff eingepackt. Darunter befinden sich noch 2 Kartons mit den jeweiligen Zubehörteilen. Neben den 6 SATA Kabeln und den Stromadapter, befinden sich auch eine mehrsprachige bebilderte Kurzanleitung und das in Englisch verfasste Handbuch und die Treiber CD. Weiterhin befinden sich noch 1 Sticker, 5 Tatoos, 2 Dogtag und die Registration Card in dem Karton.

Lieferumfang:

- Treiber-CD fr das Mainboard

- Englischsprachiges Handbuch
- Mehrsprachige bebilderte Kurzanleitung
- 1x Slotblende mit 2 USB 2.0 Ports und einen Firewire 400 Port
- 6x SATA-Datenkabel / davon 2 mit gewinkelten Anschlüssen
- 6x Stromadapter 4-polig Molex auf SATA

- 1x IDE-Kabel 80-polig

- 1x Floppy-Kabel
- 1x 40 mm Lüfter optional für die NB

- 1x ATX I/O-Blende

 

VerpackungVerpackung

Zubeh?rZubeh?r

Zubeh?r

 

Technische Daten:

CPU Support :

Sockel775 fr IntelCore2 Quad, Core2 Extreme, Core2 Duo, Pentium Dual-Core E2xxx, Celeron4xx, PentiumD, Pentium4Prozessoren. Untersttzt kommende  Intel 45nm Multi-Core CPUs
Formfaktor:
ATX
FSB Support :

1066/800/667 MHz

Arbeitsspeicher:
Dual DDR 2 1066/800/667, 4* DIMMs, max. 8GB
Steckplätze:
2xPCIex 16x u. 4x, PCIe Generation 2.0 Untersttzung, 2xPCIex1, 3x PCI 2.3
sATAII / eSATA:
6x SATAII, 2x eSATA

IDE Ports / FDC Ports :

1x ATA 133, 1x FDC
LAN:
1x Realtek RTL8111B Gigabit LAN
Audio:

Realtek ALC 888

Firewire:
2x IEEE1394a
USB:
12x USB 2.0
RAID: RAID 0, 1, 5, 10, Intel Matrix Storage Technology und Intel Rapid Recover

Sonstiges / Besonderheiten :

100% SOLID Capacitor Design, Cool Pipe (Heatpipe Lösung), Dual Digital Audio, Dual DDR 2, EasyPin Ferrite Choke Design, FCCU BIOS Control
Foxconn Digital Connector ( FDC ), Onboard CMOS & On/Off/Reset Button

 

Weitere Anschlüsse wie 1x CPU Fan, 1x NB Fan, 1x System Fan, 2x Chassis Fan befinden sich auch noch der 24-pin ATX und ein 8-pin EATX auf dem Board. Dann gibt es zusätzlich noch 1x S/PDIF Out Coaxial und 1x S/PDIF Out Optical auf dem Board. Dies ist gerade für Heimkinofreunde interessant.

Schauen wir uns das Foxconn Mainboard jetzt mal genauer an.

 

Inhalt
Seite 1 - Einleitung

Seite 3 - Bios

Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Benchmarks/Overclocking
Seite 5 - Fazit

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Vor 2009 veröffentlicht.         Autor: Thomas Berg                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Prolimatech MK-13
Xigmatek Bifrost