Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

NZXT Hades
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: 1

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Caseking


Dieser Testbericht wurde im Mrz 2010 veröffentlicht.

Untitled Document

Äußeres Erscheinungsbild

In einer stabilen Umverpackung aus Karton erreichte der NZXT Hades-Karton unsere Redaktion. Zusätzlich zum Karton, war das Gehäuse noch in Plastikfolie eingepackt und mit Styroporschalen im Karton fixiert. Schäden durch den Transport sind so gut wie ausgeschlossen. Die hauptsächlich in grau gehaltene Verpackung wird von großen Fotos und interessanten Feature-Listen geziert.

 

 

Das gesamte Gehäuse ist in mattem Schwarz lackiert. Die Frontbesteht aus schwarzem Kunststoff und Lochgitter während der Rest des Gehäuses aus lackiertem Stahlblech besteht. Der größte Teil der Front wird von einer großen Tür bedeckt. Im unteren Bereich kann man im Betrieb den rotbeleuchteten 200 mm Lüfter hinter einem Kunststoffwabengitter sehen. Hinter der Tür sind befinden sich im oberen Teil die vier 5,25" Laufwerksschächte. Diese sind mit Abdeckungen bestehend aus Meshgitter und Staubfilter versehen. Im mittleren Bereich der Front sind 2 Drehregler mit welchen man bis zu vier Lüfter regeln kann. Rechts davon ist der Reset-Schalter. Der Power-Schalter ist in die Fronttür integriert und befindet sich im unteren Bereich der Mittelstrebe welche im oberen Bereich ein kleines Display für Temperaturen besitzt. Die beiden USB 2.0 Anschlüsse, der E-SATA Anschluss sowie Audio In und Out befinden sich im Deckel und sind somit gut zu erreichen aber auch anfällig für Staub und Schmutz.

 

 

Die Oberseite ist von den großen Lüftungslöchern geprägt. Sowohl 140 mm wie auch 120 mm Lüfter kann der Benutzer montieren, denn für beide Größen sind die Bohrungen vorhanden.

 

 

Auf der Rückseite befindet sich auf der rechten Seite der herausblasende 120 mm Lüfter und darunter eine weitere Lüftungsöffnung mit zwei Schlauchdurchführungen. sind oben zwei Schlauchdurchführungen für externe Wasserkühlungen zu finden. Links daneben befindet sich im oberen Bereich die Öffnung der Mainboardblende und darunter die Erweiterungskartenslots. Die Blenden der Erweiterungsslots sind aus luftdurchlässigem Mesh-Gitter gefertigt. Im Unteren Bereich ist die Öffnung für das Netzteil, welches nicht wie üblich oben im Gehäuse, sondern beim Hades unten am Boden verbaut wird. Beide Seitenwände werden mit handlichen Thumbscrews befestigt.

 

 

Auf der Unterseite befindet sich die Netzteillüftungsöffnung mit wechselbarem Staubfilter. Die recht hohen Füße bestehen vollständig aus Gummi.

 

 

 

Kommen wir nun aber zum inneren Aufbau des Gehäuses.

Inhalt
Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Fazit

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Mrz 2010 veröffentlicht.         Autor: Marko Fricke                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

APlus El Diablo Advance
Cooler Master HAF 922
Gigabyte 3D Full Tower Mars
Fractal Design Array R2