Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

NZXT Hades
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: 2

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Caseking


Dieser Testbericht wurde im Mrz 2010 veröffentlicht.

Untitled Document

Inneres Erscheinungsbild

Im Inneren des Hades erwartet dem Benutzer ein aufgeräumtes Bild. Das Netzteil wird nicht wie üblich über dem Mainboard, sondern unter dem Mainboard, auf dem Boden montiert. Der Mainboardschlitten besitzt Öffnungen zum Durchführen von Kabeln. Diese Öffnungen sind zusätzlich mit Gummischutz versehen. In Höhe des Prozessors ist ein großes quadratisches Loch. Dieses soll einen CPU-Kühlerwechsel auch ohne den Ausbau des Mainboard ermöglichen.

 

 

Laufwerke werden mit einem Schnellarretierungsmechnanismus befestigt.Alternativ können auch handelsübliche Schrauben verwendet werden. Insgesamt stehen vier 5,25"-Schächte zur Verfügung. Beim Einbauen von sehr langen Grafikkarten sollten keine Probleme entstehen. Gute 30 cm stehen zur Verfügung. Das Platzangebot ist also großzügig bemessen. Weiterhin sind keine scharfen Kanten vorhanden. Alle Kabeldurchführungen und sonstige Bleche sind sauber verarbeitet und bieten keine Möglichkeit für Verletzungen. Der an der Rückseite sitzende Lüfter sowie der in der Seitenwand sitzende Lüfter sind mit normalen Lüfterschrauben befestigt und besitzen neben einem normalen 4-Pin Molex-Stromanschluss auch einen 3-Pin-Lüfteranschluss und können dadurch auch an Lüftersteuerungen angeschlossen werden.

 

 

Im unteren Bereich sind die Festplatteneinschübe zu finden. Vier 3,5" Einschübe stehen zur Verfügung. Für die Festplattenmontage werden die beliegenden Anbauwinkel inkl. Entkopplung an die Festplatte geschraubt und dann ins Gehäuse eingesetzt und ein weiteres mal verschraubt bzw. mittels einer Schnellarretierung befestigt.

 

 

Die Front lässt sich durch leichtes nach vorne Ziehen abnehmen, denn sie ist nur über Plastikclips mit dem Chassis verbunden. Dadurch lassen sich Laufwerke einfacher montieren. Der 200 mm Frontlüfter ist, wie der Seitenlüfter, mit einem abwaschbarem Staubfilter versehen.

 

Für den Praxistest haben wir das Gehäuse mit Hardware bestückt.
 

 

Inhalt
Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Fazit

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Mrz 2010 veröffentlicht.         Autor: Marko Fricke                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Nox Xtreme Live 2
Antec Nine Hundred Two
Revoltec Sixty 3
Antec Lanboy Air