Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Revoltec Backlight
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: 1

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Caseking


Dieser Testbericht wurde im August 2010 veröffentlicht.

Untitled Document

Äußeres Erscheinungsbild

Das Revoltec Backlight kam in einer nüchternen, weißen Verpackung bei uns an. Der Grund dafür ist, dass wir für unseren Bericht ein Vorabsample bekommen haben und sich die Umverpackung und die deutsche Anleitung noch in Produktion befunden haben. Im Inneren befindet sich das gesamte Set in einer Pappform. Unser Set ist das größere der beiden Varianten mit zwei 15" Röhren/Lichtleisten und der großen Box mit sechs Anschlussmöglichkeiten für weitere Erweiterungen. Das kleine Set hat nur zwei Anschlussmöglichkeiten für Röhren und weniger Funktionen auf der Fernbedienung.

 

 

Um das Backlight in Betrieb zu nehmen müssen einzig ein paar Kabel zusammen gesteckt und verlegt werden. Die Kabellänge der 15" Röhren beträgt 160cm und ist ausreichend lang. An der Hauptbox befinden sich an der Front vier Anschlüsse für die RGB Röhren. Rückseitig sind noch zwei weitere Anschlüsse sowie der Eingang des Netzteils und der Anschluss des Infrarot Empfängers.

 

 

Zum Zusammenbau werden die Stecker der Lichtleisten in die Hauptbox gesteckt. Als Anschlüsse hat Revoltec hier USB Stecker gewählt. Auch wenn es sich um USB Stecker handelt, lassen sich Lichtleisten nicht an den USB Anschlüssen des PCs verwenden! Für die Fernbedienung kommt noch der Infrarot Empfänger hinzu. Zum Schluss wird noch das Netzteil eingesteckt.

 

 

Nun wollen wir uns einmal einen kleinen Überblick über die vielseitige Fernbedienung verschaffen. Oben befindet sich wie bei vielen Fernbedienungen der Power Knopf. Des weiteren einer für den Schlafmodus, einer für die Helligkeitsregelung und der Pause Knopf um bei zufälliger Farbwahl die Farbe anzuhalten. Unter diesen Tasten sind die wichtigen Felder für die Farbauswahl. Zu einem um die Farben rot, grün, und blau einzeln einzustellen. Was uns etwas fehlte war die Möglichkeit die Farben durch Dauer-Drücken auszuwählen. Es muss zu jeden Wechsel die Taste gedrückt werden, was genaues Einstellen zu einer Fleißaufgabe macht. In der Mitte der Fernbedienung kann man unterschiedliche Lichteffekte einstellen und deren Geschwindigkeit regeln. Auf dem unteren Bereich sind frei Programmierbare Tasten, um sich zB. einzelne Farben zu speichern.

 

 

Zum Abschluss zeigen wir nun noch einige Bilder mit angebrachter Beleuchtung hinter einem Fernseher. Der Einbau ging sehr zügig und einfach. Die langen Kabellängen ermöglichten ein einfaches und verstecktes Verlegen. Nach kleiner Testphase mit der Fernbedienung lassen sich mit dem Revoltec Backlight schöne Lichteffekte erzeugen. Leider dämpft die dunkle Tapete in unserem Test die LEDs ein wenig. Auf hellen Tapeten sind die Farben noch besser zu sehen.

 

 

Kommen wir nun zu unserem Fazit.

 

Inhalt
Seite 2 - Praxistest
Seite 3 - Fazit

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im August 2010 veröffentlicht.         Autor: Lars Mhrenberg                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Revoltec Backlight