Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Lian Li PC-A04
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: 1

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Caseking


Dieser Testbericht wurde im April 2011 veröffentlicht.

Untitled Document

Äußeres Erscheinungsbild

Das PC-A04 kam in einer stabilen Verpackung bei uns an. Innerhalb des Kartons wird das Gehäuse durch Schaumstoffschalen geschützt und befindet sich zusätzlich in einer durchsichtigen Plastikfolie. Auf dem schlicht gestalteten Karton sind Zeichnungen des Gehäuses abgedruckt sowie die wichtigsten technischen Daten aufgelistet.

 

 

Das gesamte Gehäuse besteht aus stabilem, sauber verarbeiteten Aluminium. Der Innenraum ist besitzt die typisch silbrige Aluminiumfarbe während der Rest des Gehäuse schwarz ist. Die Front besteht ebenfalls aus schwarzem Aluminium. Im oberen Bereich lassen sich die beiden mit Blenden versehenen 5,25" Schächte finden. Im unteren Bereich sind hinter Lochgitter die beiden 120 mm Frontlüfter zu finden. Das IO-Panel befindet sich vorne an der Gehäusekante und wartet mit je einem USB 2.0 und 3.0 Anschluss, einem eSATA-Anschluss sowie den obligatorischen Audio Ein-und Ausgängen auf. Der Powerknopf und der Resetknopf sitzen rechts davon. Im hinteren Bereich des Deckels ist der Lüfterplatz für einen 120 mm Lüfter zu finden und wird von einem feinem Lochgitter bedeckt.

 

 

An der Rückseite befindet sich links oben die Aussparung für die Mainboardblende, rechts daneben der Platz für einen 80 mm Hecklüfter. Darunter die silbernen, luftdurchlässigen Slotblenden und ganz unten der Montageplatz für das Netzteil. Außerdem ist eine Schlauch- oder Kabeldurchführungen auf der Rückseite zu finden.

 

 

An der Unterseite befindet sich der mit einem Filternetz versehene Luftein/auslass für das Netzteil. Die Füße sind aus rutschfestem Vollgummi.

 

 

Kommen wir nun aber zum inneren Aufbau des Gehäuses.

 

Inhalt
Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Fazit

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im April 2011 veröffentlicht.         Autor: Marko Fricke                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Antec Nine Hundred Two
Xigmatek Utgard
Revoltec Seventy 1
Lancool PC-K58