Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Rasurbo RAPM 550 Watt
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: 1

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Mindfactory


Dieser Testbericht wurde im Mai 2011 veröffentlicht.

Untitled Document

Optik und Verarbeitung

Die Verarbeitung wirkt solide und stabil. Die Lackierung des Netzteils ist überwiegend in einem matten Olivgrün gehalten. Der Boden wurde matt schwarz lackiert. Beide Lakierungen sind für Fingerabdrücke unempfindlich. Das Netzteil ist recht schlicht gehalten, keine großen Aufkleber an den Seiten oder Logos auf dem Lüftergrill; nein, Rasurbo hält es schlicht, beschränkt sich hier auf einen kleinen Aufkleber auf einer Seite. Diesen sieht man auch nur, wenn man das Netzteil mit dem Lüfter nach unten einbaut.

An der Vorderseite befinden sich neben den fest eingebauten Kabeln fr das Mainboard (24Pin) und die CPU Stromversorgung (4+4Pin) 6 Steckplätze, die man je nach Bedarf mit den mitgelieferten Kabeln bestcken kann. Hierbei stehen 4 schwarze Steckplätze fr 4Pin Molex und SATA Stromversorgung zur Verfgung, sowie zwei rote Steckplätze fr die Grafikkarten. Die Anschlsse machen einen robusten Eindruck und sollten auch einem oft wechselnden System standhalten.

Der Auslass für die fest installierten Kabel hat einen guten Kantenschutz. Der Kantenschutz, sowie der Sleeve schützen die Kabel vor scharfen Kanten und Abrieb. Auch trägt der Sleeve zu einem beseren Airflow im Gehäuse bei, da es zu weniger Verwirbelungen kommt. Der Sleeve ist nicht blickdicht, somit sind die bunten Adern noch sichtbar. Zwei dezente Aufkleber zeigen dem User, welche Steckpläte für welche Kabel gedacht sind.

Der 135 mm große Lüfter wird durch ein klassisches Lüftergitter geschützt.

Die Rckseite besteht zum größten Teil aus einem Wabengitter, welches eine gute Abführ der Wärme ermöglicht.

Die Stromversorgung des Mainbords wird durch einen 20+4 Pin Stecker gew?hrleistet. Durch die Trennung der Pins k?nnen auch ?ltere Mainboards mit nur 20 Pins betrieben werden. Ebenso bei der CPU Stromversorgung; Eine 4+4 Pin Kombination ermöglicht das Anschließen an ältere Mainboardtypen. Bei den Grafikkarten finden sich 6+2 Pin Stecker.

Kabel mit SATA Anschlüssen gibt es zwei - einen mit 3 Steckern, sowie einen mit 2 Steckern. Drei 4 Pin Molex-Stecker und ein Floppi-Stecker finden sich an einem weiteren Kabel.

Hier die Anschlüsse des RAPM 550 im vergleich mit dem RAPM 650

 

 

 

 


Kommen wir nun zum Praxistest.


Inhalt
Seite 2 - Netzteil
Seite 3 - Praxistest
Seite 4 - Fazit

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Mai 2011 veröffentlicht.         Autor: Christopher Dilling                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

be quiet! Straight Power E8 480W
COUGAR POWER 550Watt
Rasurbo RAPM 550 Watt
Enermax MODU 87+ 500Watt