Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

Enermax Hoplite
 
Zurück    Weiter
Aktuelle Seite: 5

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Enermax


Dieser Testbericht wurde im Oktober 2011 veröffentlicht.

Untitled Document

Enermax Hoplite - Inneres Erscheinungsbild II

Viel Platz fr viel Speicher

Oberhalb des Wechselrahmens finden sich weitere Festplatten-Positionen. Und zwar wurden diese seitlich mit einer Tr versehen. Sie dient nicht dem Lrmschutz, sondern sorgt vielmehr dafr, dass die frontal eingefhrte Luft nicht seitlich entweichen kann. Zumindest nicht zu dieser Seite. Tatschlich bildet sie einen abgeschlossenen Bereich und erlaubt es der Luft erst zu entweichen, wenn sie die dort installierten Festplatten passiert hat. Da die Frontpartie jedoch auch sehr stark verbaut ist, kommen die dort installierten Festplatten erst in den Genuss des Luftstroms, wenn der Frontlfter hochtourig dreht. Denn der Luftstrom beschreitet den Weg des geringsten Widerstandes. Bei einem schwachen Luftstrom verpufft ein Groteil der Wirkung, weil der Luftstrom statt durch den Festplattenkfig lieber um ihn herum fhrt. Doch auch diese groflchige Aufteilung des Luftstroms sowie die Khlung des Festplattenkfigs, darf als Khlmanahme gewertet werden.

Der Festplattenkfig bietet Platz fr vier 3,5" Festplatten sowie fr zwei 2,5" Festplatten respektive SSDs. Anders als die Festplatten im untenliegenden Wechselrahmen wurde der Festplattenkfig seitlich ausgerichtet, so dass er langen Grafikkarten nicht im Weg steht. Gemeinsam mit den beiden Festplatten im Wechselrahmen hat man damit nun die Mglichkeit bis zu acht Festplatten zu verbauen. Zhlt man das Festplatten-Dock noch dazu, sind es sogar neun. Gleichzeitig fasst das Gehuse bis zu drei lange Doppel-Slot Grafikkarten, ohne den Festplatten in die Quere zu kommen.

ber dem Festplattenkfig finden sich schlielich die 5,25" Einschbe. Sie sind jeweils mit einer luftdurchlssigen Laufwerksblende verdeckt. Doch wirklich glnzen knnen sie erst mit ihrem Schnellverschluss-System. Im Prinzip ist es zwar unspektakulr. In der Handhabe jedoch hervorragend. Es vereint nmlich die Vorteile eines modernen Schnellverschluss-Systems, mit der Flexibilitt der althergebrachten Schraubenbefestigung.

Denn anders als bei anderen Schnellverschlusssystemen ist dieses nicht auf eine bestimmte Laufwerks-Tiefe festgelegt. Man setzt das Laufwerk ein und schraubt mittels der groen Thumbscrews das Laufwerk erst einmal ein bisschen an. Nun kann man das Laufwerk auf die gewnschte Tiefe schieben und zwar ganz genau und schraubt es erst anschlieend fest.

Fr Einbaukarten gibt es leider kein Schnellverschluss-System. Hier muss man noch den guten alten Schraubenzieher bemhen und vorher sogar noch die Slot-Bleche herausbrechen. Ein Merkmal, dass man eigentlich nur von sehr preiswerten Gehusen her kennt.

Dafr glnzt das Hoplite wieder mit Funktionalitt. Und zwar im Deckenbereich. Der obere Teil des Gehuses wird mittels zweier Thumbscrews festgehalten. Werden sie gelst, lsst sich der Gehuse-Deckel abnehmen und zwei weitere Lfterpositionen werden sichtbar. Hier lassen sich wahlweise zwei 120mm oder zwei 140mm Lfter verbauen.

Und was noch viel wichtiger ist, sie verfgen auch gleich ber einen Staubfilter im Gehuse-Deckel. Der Staubfilter ist zwar im Gehuse-Deckel fest integriert, doch da dieser sich leicht entfernen lsst, kann er auch sehr einfach und bequem gereinigt werden. Fr all jene, die es noch ein wenig khler mgen, verfgt das Hoplite damit ber zwei serienmige Lfter sowie vier weitere Lfterpositionen.

 

Inhalt
Seite 7 - Praxistest
Seite 8 - Fazit

 

 

Zurück Zurück      Weiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im Oktober 2011 veröffentlicht.         Autor: Lars Mhrenberg                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Cooler Master HAF 922
CM Storm Scout
Lian Li PC-C50B
LianLi PC-P80