Caseumbau.de auf Facebook.com






     

Bild

BitFenix Outlaw
 
Zurück Weiter
Aktuelle Seite: 4

Home Ausdrucken Google Suche Zu den Favoriten hinzufügen Freunden zeigen

Zu kaufen bei: Caseking


Dieser Testbericht wurde im November 2011 veröffentlicht.

Untitled Document

BitFenix Outlaw - Fazit

 

Fazit

Mit dem Outlaw hat BitFenix ein gutes Budget-Gehäuse auf den Markt gebracht, welches mit guter und Verarbeitung aufwarten kann. Zu einem schlichten und zugleich edlen Aussehen verhelfen dem Outlaw eine gummierte Front, sowie eine mattschwarze Lackierung, die unanfällig gegen Fingerabdrcke ist. Auch der Innenraum braucht sich nicht zu verstecken. Dieser ist ebenfalls schwarz lackiert und hat eine sehr gut durchdachte Kabelfhrung. Auf Grund des recht gnstigen Preises von 39,90 Euro (11/2011) muss man natrlich irgendwo Abstriche machen. Somit fehlen dem Outlaw Staubfilter in der Front und im Netzteilbereich, auch Slotblenden zum Herausbrechen sind nicht grade schön, aber bei dem Preis verst?ndlich. Mit seinen vielen Möglichkeiten zur Anbringung von zusätzlichen Lftern ist das Outlaw ein gutes Gehäuse um aktuelle Hardware gut mit Frischluft zu versorgen.

Wir verleihen dem Outlaw den Silber Award.

 

 

+ Punkte

- Punkte

- Optik
- Slotblenden zum herausbrechen
- Lackierung
- keine Staubfilter
- Innenraumlakierung
- Kabelmanagement
- 2 entkoppelte Festplatten
- viel Platz für Lüfter

 

Inhalt
Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Fazit

 

 

Zurück ZurückWeiter Weiter

Zusätzliche Testinformationen:

 
Direktlink:

Dieser Testbericht wurde im November 2011 veröffentlicht.         Autor: Christopher Dilling                       





Weitere Berichte aus dieser Kategorie, die Sie interessieren könnten:

Cubitek Tattoo Fire
Bitfenix Shinobi
Inter-Tech 9909 Airmaster
NZXT Lexa S