Raidmax Helios - Einleitung / Lieferumfang

Einleitung

Raidmax ist hierzulande schon seit der Jahrtausendwende als etablierter Gehäuse-Hersteller bekannt. Speziell die Modelle Scorpio, Aztec und Samurai sind vielleicht nicht namentlich, aber dafür optisch vielen Anwendern ein Begriff. Durch solche Gehäuse erwarb sich Raidmax sehr schnell einen Ruf als Gehäuse-Hersteller von farbenfrohen und verspielten Frontbereichen. Obwohl recht innovativ, waren viele Anwender noch nicht bereit für soviel Experimentierfreude. Weshalb solche Gehäuse dann auch vornehmlich im Kinderzimmer landeten.

An der Verspieltheit des Frontbereichs hat sich zwischenzeitlich nicht viel geändert, zumindest aber der Farbtopf kommt seltener zum Einsatz und trifft damit auch mehr den Nerv erwachsener Anwender. Die vorherrschenden Farbe der neuen Raidmax Gehäuse ist Schwarz, die dann lediglich mit einer anderen Farbe (wahlweise Rot, Blau, Grün oder Silber) akzentuiert wird. Bunte Gehäuse oder schrille Farben, die sich über das ganze Gehäuse ziehen, gibt es dagegen fast gar nicht mehr.

Eine weitere Änderung die man eingeführt hat, ist die breite Streuung des Gehäuse-Portfolios. Statt sich auf eine kleine Auswahl von Gehäuse-Modellen zu konzentrieren, die mit verschiedenen Farben angeboten werden, bietet Raidmax nun eine viel größere Auswahl an Gehäuse-Modellen, die dann aber weitgehend nur in einer farblichen Ausführung daher kommen. Dabei wurde früher bei verschiedenen Modellen ein und das selbe Grundgehäuse verwendet. Heute hingegen variieren die Grundgehäuse sehr viel stärker in Fragen der Technik, der Funktionen und der Ausstattung. Und bieten somit eine tatsächlich größere Gehäuse-Auswahl.

Aktuell wollen wir uns mit dem Raidmax Helios, den neuesten Spross aus dem Hause Raidmax, ansehen. Er ist erst im Sommer 2011 auf den Markt gekommen und bietet sich für 60 bis 70 Euro an. Damit landet er in der Mittelklasse, wo die Ansprüche an ein Gehäuse nicht gerade klein sind. Gerade in den letzten Jahren − auch durch die Wirtschaftskrise beflügelt − sind viele technische Neuerungen umgehend in die Low-Budget und in die Mittelklasse gewandert. Für wenig Geld erhält man heutzutage schon sehr potente Gehäuse, für die man früher noch ca. 50% mehr hätte bezahlen müssen. So dass die Messlatte für unsere Bewertung auch dementsprechend ausgerichtet ist.

Wir bedanken uns bei der Firma Raidmax bzw. Jet-Computer für die Bereitstellung der Testsamples und das entgegengebrachte Vertrauen.

 

Raidmax

 

Raidmax Helios

 

Technische Details

 

Features

 

 

Lieferumfang

 

 

Die Beilagen sind etwas mager. Es finden sich nur Schrauben zur Mainboard-Befestigung und zum Laufwerks-Einbau. Sowie für ältere Mainboards auch noch ein aufsteckbarer PC-Speaker. Ein Handbuch sucht man vergebens, doch darauf kann man auch verzichten, denn das Gehäuse ist praktisch selbsterklärend.

 

Inhalt
Seite 4 - Praxistest
Seite 5 - Fazit